8K MonitorMit dem ersten 8K Monitor dreht sich die Spirale der höchsten Auflösung weiter.

War bislang das Maximum beim 5K Monitor zu finden (5.120 × 2.880 Pixel, 14,7 Millionen Bildpunkte) setzt die 8K-Auflösung nochmal deutlich eins oben drauf (7.680 x 4.320 Pixel, 33,2 Millionen Bildpunkte).

Mit dem Dell UltraSharp UP3218K ist bislang erst ein 8K Monitor angekündigt.

Liste der 8K Monitore

Lieferbar ist bislang noch kein 8K Monitor. Mit dem Dell UltraSharp UP3218K gibt es bislang lediglich eine Ankündigung.

Verwunderlich ist das weiter nicht.

Selbst der 4K Monitor steht noch für eine eher exotische Auflösung.

Seitenverhältnis
Panel-Typ
Adaptive Sync
Dell UltraSharp UP3218K
Bildschirmdiagonale
32 Zoll
Monitor-Auflösung
8K
Bildwiederholfrequenz
60 Hz
Panel-Typ
IPS
Reaktionszeit
6 ms
Adaptive Sync
n/a
Letzte Aktualisierung: 10.12.2017 22:20 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.

Der Dell UltraSharp UP3218K kommt mit einem stolzen Preis in den Handel spricht vor allem Händler und „early adopters“ an.

Jedoch: Monitor-Preise fallen erfahrungsgemäß über die Zeit.

Ob und welche neue Monitor-Modelle erscheinen, hängt zuletzt dann auch davon ab, ob sich die 8K-Auflösung durchsetzen kann.

Bislang ist Content in 8K nämlich (noch) Mangelware.

Alles rund um den 8K Monitor

8K-Auflösung mit mehr als doppelt so vielen Pixeln wie 5K

Bislang war der 5K Monitor das Non-Plus-Ultra bei der gebotenen Auflösung.

Zum Vergleich: Ein 4K Monitor verfügt über 3.840 x 2.160 Bildpunkte. Bei 5K sind es hingegen bereits 5.120 x 2.880 Pixel.

Beim 8K Monitor sind es sodann 7.680 x 4.320 Pixel. Aufgrund der vertikalen Auflösung wird die 8K-Auflösung auch 4320p genannt.

In Sachen Auflösung ist der bald erscheinende 8K Monitor also das Maximum an Bildpunkten, was derzeit möglich ist.

Im Vergleich zu 4K bedeutet das + 300% Pixel (vierfache Menge) und verglichen mit 5K sind es + 125% Pixel (2,25-fache Menge).

Die 5K-Auflösung (7.680 x 4.320 Pixel) entspricht dem Standard-Bildschirmverhältnis 16:9.

Auflösungen Full HD / QHD / 4K / 5K / 8K

8K Monitor erfordert Dual-DisplayPort

Bereits beim 5K Monitor besteht ein Bandbreiten-Problem (also beim 8K Monitor erst recht).

Hintergrund war bislang: Der gängige Standard DisplayPort 1.2 schafft maximal 4K @ 60 Hz.

Der neue Dell UltraSharp UP3218K verfügt zwar bereits über DisplayPort 1.4.

Jedoch: DisplayPort 1.3 und DisplayPort 1.4 schaffen nun zwar 5K @ 60 Hz. Aber eben nicht 8K @ 60 Hz, wie bei 8K Monitoren erforderlich.

Beim Dell UltraSharp UP3218K behilft man sich genauso, wie bereits bei 5K Monitoren: Das Bild-Signal wird über zwei DisplayPort-Kabel angelegt (Dual-DisplayPort).

Bereits 5K Monitore verwendeten Dual-DisplayPort, denn damals waren DisplayPort 1.3 / DisplayPort 1.4 noch nicht verfügbar, sodass ein ähnliches Bandbreiten-Problem bestand.

Außerdem: Die verwendete Grafikkarte sollte DSC (Display Stream Compression) unterstützen, um ein 8K-Signal bereitstellen zu können.

DSC ist Teil vom DisplayPort 1.4-Standard. Notwendig ist also eine High-End-Grafikkarte, die über 2 x DisplayPort 1.4 verfügt (z.B. AMD Vega / Nvidia Pascal).

Ob auch HDMI 2.1 Unterstützung für 8K @ 60 Hz bereitstellen kann, steht noch völlig in den Sternen.

Softwareseitig kann Windows 10 bereits mit 8K-Auflösung umgehen.

Lohnt sich ein 8K Monitor?

Die Frage lässt sich beantworten, je nachdem welche Anwendungsfall gegeben ist.

Der erste 8K Monitor dürfte einstweilen nur Professionals (CAD-Zeichner, Grafikdesigner, Fotografen) ansprechen, die mit hohen Auflösungen arbeiten wollen.

Für Gaming und Heimgebrauch ist 8K einstweilen kein Thema.

Grafikkarten sind nicht leistungsstark genug, um 8K @ 60 Hz ausgeben zu können bzw. Games unterstützen diese Auflösung erst gar nicht.

Die meisten Gamer bevorzugen außerdem höhere Bildwiederholfrequenzen als 60 Hz (siehe z.B. 144 Hz Monitor).

Für den Heimgebrauch fehlt es ebenfalls an 8K Content (z.B. Videos).

Außerdem kann einstweilen nicht von einer großen Auswahl für 8K Monitore gesprochen werden – genau ein Modell ist angekündigt (Dell UltraSharp UP3218K).

Bis auf Weiteres lohnt es sich also, 4K Monitore und 5K Monitore in die Monitor-Auswahl einzubeziehen.

Indes kann es nicht schaden, weitere Monitor-Trends im Auge zu behalten (HDR-Monitor, OLED Monitor, Quantum Dot Monitor).