Büro-Monitor: Beste Bildschirme für Office & Business

Büro-MonitorDas richtige Bildschirm-Setup kann die Produktivität am Arbeitsplatz deutlich erhöhen. Hier geht es darum, den richtigen Büro-Monitor zu finden.

Die Beschaffung der IT-Abteilung hat häufig vor allem den Preis im Blick, weshalb viele Hersteller günstige Office-Monitore bzw. Business-Monitore im Programm haben.

Da viel der Arbeit im Büro mit den Augen erledigt wird, sollte Produktivität und Effizienz bei der Auswahl von einem Büro-Monitor jedoch nicht vernachlässigt werden.

Monitor-Empfehlungen Büro / Office / Business

1 x Büro-Monitor

Für die meisten Office-Anwendungen reicht ein Büro-Monitor.

Empfehlenswert ist in dem Fall jedoch allenfalls eine ausreichend große Bildschirmdiagonale (z.B. 22 Zoll, 24 Zoll), damit in Office-Programmen alle Menüleisten eingeblendet werden können.

Folgende Monitore sind für Büro, Office und Business empfehlenswert.

Acer H7 H277Hsmidx
Bildschirmdiagonale
27 Zoll
Monitor-Auflösung
Full HD
Bildwiederholfrequenz
60 Hz
Panel-Typ
IPS
Reaktionszeit
4 ms
Adaptive Sync
n/a
Letzte Aktualisierung: 20.07.2017 10:35 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Acer H7 H277HUsmidpx
Bildschirmdiagonale
27 Zoll
Monitor-Auflösung
QHD
Bildwiederholfrequenz
60 Hz
Panel-Typ
IPS
Reaktionszeit
4 ms
Adaptive Sync
n/a
HP 24es
Bildschirmdiagonale
23.8 Zoll
Monitor-Auflösung
Full HD
Bildwiederholfrequenz
60 Hz
Panel-Typ
IPS
Reaktionszeit
7 ms
Adaptive Sync
n/a
Letzte Aktualisierung: 20.07.2017 11:20 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
AOC U3277PWQU
Bildschirmdiagonale
31.5 Zoll
Monitor-Auflösung
4K
Bildwiederholfrequenz
60 Hz
Panel-Typ
VA
Reaktionszeit
4 ms
Adaptive Sync
n/a
Letzte Aktualisierung: 20.07.2017 13:40 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.

Ein Monitor reicht für die meisten Office-Anwendungen. Jedoch setzen immer mehr Unternehmen auch bei normalen Sachbearbeiter-Arbeitsplätzen auf zwei Monitore.

2 x Büro-Monitor / Dual-Monitor

Ein Dual-Monitor-Setup macht im Büro immer dann Sinn, wenn während der Arbeit häufig in zwei Fenstern gearbeitet wird bzw. zwei Programm-Ansichten miteinander verglichen werden müssen.

Zwei Monitore ersparen in dem Fall das extensive Arbeiten mit dem Task-Manager vom Betriebssystem und sind ein richtiger Produktivitäts-Booster.

Asus Designo MX239H
Bildschirmdiagonale
23 Zoll
Monitor-Auflösung
Full HD
Bildwiederholfrequenz
60 Hz
Panel-Typ
IPS
Reaktionszeit
5 ms
Adaptive Sync
n/a
Letzte Aktualisierung: 20.07.2017 08:45 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
AOC I2369VM
Bildschirmdiagonale
23 Zoll
Monitor-Auflösung
Full HD
Bildwiederholfrequenz
60 Hz
Panel-Typ
IPS
Reaktionszeit
6 ms
Adaptive Sync
n/a
Letzte Aktualisierung: 20.07.2017 09:05 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
Dell S-Series S2415H
Bildschirmdiagonale
23.8 Zoll
Monitor-Auflösung
Full HD
Bildwiederholfrequenz
60 Hz
Panel-Typ
IPS
Reaktionszeit
6 ms
Adaptive Sync
n/a
Letzte Aktualisierung: 20.07.2017 09:05 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.
AOC I2381FH
Bildschirmdiagonale
23 Zoll
Monitor-Auflösung
Full HD
Bildwiederholfrequenz
60 Hz
Panel-Typ
IPS
Reaktionszeit
4 ms
Adaptive Sync
n/a
Letzte Aktualisierung: 20.07.2017 09:55 Uhr, Änderungen / Irrtümer möglich, ggf. zzgl. Versandkosten.

Ein gängiges Beispiel, bei dem zwei Monitore quasi Standard sind, ist ein Monitor-Setup zum Programmieren. Der Programmierer profitiert von einem Monitor für den Code und einem weiteren Bildschirm für die Debugging-Ausgabe.

Aber auch bei normalen Office-Anwendungen haben zwei Monitore Vorteile (z.B. links MS-Office und rechts Mail-Client wie Outlook oder Lotus Notes).

Werden zwei Monitore am Arbeitsplatz eingesetzt, empfiehlt es sich, zwei identische Bildschirme mit dünnem Rahmen auszuwählen. Andernfalls fällt der Blickwechsel störend aus.

Warum ein guter Büro-Monitor sinnvoll ist

Bedeutung vom Monitor für Produktivität und Ergonomie

Angestellte wie Selbständige / Unternehmer haben ein Interesse an einem guten Büro-Monitor.

Während es bei Selbständigen im eigenen Interesse liegt, eine möglichst hohe Produktivität sicherzustellen, sollte bei Angestellten dem Management daran gelegen sein.

Da viel Zeit der Büroarbeit damit verbracht wird, auf den Monitor zu schauen, hat ein guter Büro-Monitor auch eine Bedeutung für die Gesundheit.

Einerseits kann das richtige Monitor-Setup die Augen schonen. Andererseits ist ein richtig ausgerichteter Monitor (Höhe, Neigung) wichtig für eine gute Haltung und kann damit den Rücken schönen.

Beides sind Faktoren für die Gesundheit bzw. die Arbeitsplatzergonomie.

Richtlinien für den Bildschirm am Arbeitsplatz

Es gibt auch Richtlinien und Verordnungen, die ein Mindestmaß an Ergonomie für einen Bildschirm am Arbeitsplatz voraussetzen.

In Deutschland galt beispielsweise als Ergonomie-Richtlinie bis vor kurzem die Bildschirmarbeitsverordnung, die mittlerweile in die Arbeitsstättenverordnung (Anhang) aufgegangen ist.

Da der Gesetzgeber kaum mit dem schnellen Tempo der technischen Weiterentwicklung von Monitoren mithalten kann, sind Richtlinien bzw. Gesetzestexte jedoch vergleichsweise allgemein gehalten.

Unternehmen sind gut beraten, über Arbeitsplatz-Richtlinien hinausgehende, eigene Anforderungen festzulegen, die nicht nur die Konformität mit Richtlinien sicherstellen, sondern auch Produktivität und Mitarbeiterzufriedenheit im Blick haben.

Einen guten Überblick zu Richtlinien und darüber hinausgehende Überlegungen gibt ein Leitfaden der DGUV (PDF-Dokument).

Empfehlungen zum Office-Monitor

Optimale Bildschirmgröße im Büro (24 Zoll oder 27 Zoll)

Zu klein sollte ein Office-Monitor keinesfalls sein.

Denn viele Office-Anwendungen (z.B. auch MS Office) blenden Menüleisten teilweise aus, wenn der Platz auf dem Bildschirm nicht ausreichend ist.

Empfehlenswert sind mindestens 22 Zoll. Gerne werden auch noch größere Bildschirme (24 Zoll oder 27 Zoll) im Büro verwendet.

Grundsätzlich gilt: Ab 24 Zoll lohnt es, über eine höhere Auflösung nachzudenken (QHD oder sogar 4K statt dem üblichen Full HD).

Empfehlung Bildschirmauflösung (Full HD, QHD, 4K, 5K)

Die übliche Bildschirmauflösung bei einem Büro-Monitor ist Full HD.

Full HD ist ausreichend, sofern der Monitor nicht größer als 22 Zoll oder 24 Zoll ist. Bei größeren Bildschirmdiagonalen zahlen sich höhere Auflösungen (QHD, 4K) zunehmend aus.

Ebenfalls für eine höhere Auflösung sprechen besondere Anwendungsszenarien bei der Büroarbeit (z.B. Bildbearbeitung).

Bestes Office-Panel (IPS, VA, TN)

Bei einem Büro-Monitor empfiehlt sich ein IPS-Panel oder VA-Panel.

Die Paneltypen IPS / VA haben den Vorteil einer guten Farbwiedergabe und einer hohen Blickwinkelstabilität, was sich bei der Office-Nutzung auszahlt.

TN-Panels punkten bei diesen Kriterien weniger. Stattdessen haben sie eine geringe Reaktionszeit, was sich bei Office-Programmen jedoch nicht positiv bemerkbar macht.

Bei einem Monitor für das Büro ist deshalb ein IPS-Panel oder VA-Panel zu bevorzugen.

Als bestes Panel für einen Büro-Monitor gilt das IPS-Panel.

Höhenverstellbar, neigbar

Gerne wird bei der Auswahl vom Office-Monitor bei allen technischen Details vernachlässigt, dass ein guter Bildschirm auch höhenverstellbar und neigbar sein sollte.

Der Anwender hat dann die Möglichkeit, die Höhe und Ausrichtung vom Bildschirm an die eigene Sitzposition anzupassen.

Ein höhenverstellbarer, neigbarer Office-Monitor ist deshalb im Sinne der Arbeitsplatzergonomie.

Office-Monitor

Produktiveres Arbeiten im Office

Selbständige und Freelancer haben naturgemäß ein Interesse daran, die Arbeitszeit möglichst produktiv zu nutzen. Letztlich ermöglicht dies, in weniger Zeit den gleichen Umsatz zu erwirtschaften.

Aber auch große Unternehmen sollten umdenken, sofern es noch nicht geschehen ist. Dass die Beschaffung schlichtweg den günstigsten Monitor kauft, kann nicht im Sinne der Arbeitseffizienz sein.

Dabei kann ein guter Business-Monitor eine große Auswirkung auf die Produktivität haben.

Zu den Empfehlungen für einen guten Büro-Monitor gehört eine große Bildschirmgröße (24 Zoll oder 27 Zoll), ein gutes Panel (IPS / VA) und eine ausreichend hohe Auflösung (mind. Full HD).

Im Sinne der Arbeitsplatzergonomie sind höhenverstellbare und neigbare Monitore sinnvoll.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.