Wie viel Strom verbraucht ein PC? Wie viel ein Monitor?

Stromverbrauch PC und MonitorDer PC inkl. Monitor kann durchaus ein mittlerer „Stromfresser“ Haushalt sein.

Ein typischer PC (Desktop) besteht aus einem Tower und einem Monitor, die jeweils über ein eigenes Netzteil verfügen.

Anbei gibt es einige Anhaltspunkte zu den Fragen: Wie viel Strom verbraucht ein PC? Und wie viel Strom verbraucht ein Monitor?

Stromverbrauch PC und Monitor

Allgemein : Watt / kWh und grobe Schätzung

Wie viel Strom verbraucht ein PC und wie viel Strom verbraucht ein Monitor – der einfachste (aber auch ungenaueste) Ansatz ist eine (grobe) Schätzung.

Denn wer den Stromverbrauch von PC und Monitor bestimmen will, hat grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Messen oder Schätzen.

Zunächst einen Blick auf das einfache Schätzen.

In den Handbüchern bzw. technischen Datenblättern eines PCs bzw. dessen Komponenten und des Monitors sind häufig Watt-Angaben zu finden.

Die Watt-Zahl ist quasi die momentane Leistungsaufnahme.

In guten, umfangreichen Datenblättern ist eine maximale Leistungsaufnahme und eine typische Leistungsaufnahme zu finden.

Wie viel Watt der PC verbraucht, variiert nämlich: Intensivere Rechenoperationen sorgen z.B. dazu, dass Prozessor / CPU und ggf. auch Grafikkarte / GPU mehr Leistung aufnehmen.

Wer einen Mittelwert sucht, kalkuliert also besser mit der typischen Leistungsaufnahme.

Wer sich nicht tiefer mit der Materie beschäftigen will, kann z.B. wie folgt eine Schätzung für den PC-Stromverbrauch anstellen (Beispiel einfacher Office-PC):

PC-Tower inkl. Peripherie: 150 Watt
24″ Monitor: 25 Watt

Typische Leistungsaufnahme: 175 Watt

Die Watt-Zahl beschreibt wie gesagt die augenblickliche Leistungsaufnahme.

Wenn man den jährlichen Stromverbrauch von PC / Monitor schätzen will, ist im nächsten Schritt also zu überlegen, wie viele Stunden PC und Monitor durchschnittlich am Tag im Betrieb sind.

Das kann wie folgt aussehen:

175 Watt * 365 Tage * 3 Stunden = 191.625 Wh

Das entspricht 192 kWh

Aktuell liegt der Strompreis in Deutschland bei ca. 0,28 € je kWh. In diesem Beispiel fielen also jährlich ca. 54,- € Stromkosten an.

PC-Stromverbrauch genauer schätzen

Wie viel Strom verbraucht ein PC? (schätzungsweise)

Nicht jeder PC und nicht jeder Monitor verbraucht gleich viel Strom.

Es kommt auf die verbauten Komponenten im PC, den verwendeten Monitor aber auch das Anwendungsszenario an.

Beispielsweise führt vier Stunden Arbeiten an einem Office-Dokument typischerweise zu einem geringeren Stromverbrauch als vier Stunden Gaming oder Videoschnitt.

In den letzteren Fällen werden die PC-Komponenten nämlich stärker beansprucht – und nehmen demnach mehr Leistung auf.

Wer einen genaueren Anhaltspunkt sucht, kann die Datenblätter von PC und Komponenten durchforsten. Dort werden Watt-Zahlen genannt, die sich addieren lassen.

Etwas einfacher (aber nicht ganz so genau), geht es mit einem Netzteil-Rechner – siehe z.B. Netzteilrechner.de.

Netzteil-Rechner berechnen typischerweise die maximale Leistungsaufnahme, da dies der wichtige Wert für Dimensionierung des Netzteils ist.

Schließlich muss ein Netzteil auch unter maximaler Auslastung in der Lage sein, ausreichend Leistung zur Verfügung zu stellen.

Je nach Nutzungsverhalten sollte man die berechnete Watt-Zahl also mit einem Auslastungsfaktor multiplizieren, um näher am tatsächlichen Verbrauch zu liegen.

Schließlich läuft kaum ein PC permanent am Limit.

Ein Gamer sollte hier einen höheren Faktor veranschlagen als z.B. der Office-Anwender.

Wie viel Strom verbraucht ein Monitor? (schätzungsweise)

Beim Monitor lohnt sich indes ein Blick in das Handbuch bzw. auf das technische Datenblatt.

Ein einfacher 24 Zoll Office-Monitor mag nicht mehr als die oben genannten 25 Watt aufnehmen.

Bei einem 30 Zoll Widescreen-Monitor oder anderen Großformat-Monitore können es auch durchaus 100 Watt oder mehr sein – das ist durchaus ein zu beachtender Unterschied.

Grundsätzlich gilt als Faustregel: Mit der Bildschirmdiagonale steigt auch der Stromverbrauch.

Ein paar beispielhafte Werte sind nachfolgend zusammengefasst, wobei es je nach Hersteller und Monitor-Modell durchaus größere Unterschiede geben kann.

  • 22 Zoll Monitor: ca. 20 – 45 Watt
  • 24 Zoll Monitor: ca. 20 – 60 Watt
  • 27 Zoll Monitor: ca. 50 – 100 Watt
  • 30 Zoll Monitor: ca. 100 – 150 Watt

Ergo gilt: Wie viel Strom verbraucht ein Monitor – hierzu empfiehlt sich ein Blick in die technischen Daten des jeweiligen Modells.

Noch genauer schätzen mit Software-Tool

Es gibt auch Software-Tools, um den Stromverbrauch vom PC zu schätzen.

Für Windows ist z.B. das Joulemeter direkt von Microsoft verfügbar (Download hier).

Hiermit wird nicht exakt der Stromverbrauch gemessen – entsprechende Werte liegen nämlich gar nicht vor. Jedoch wird die Auslastung der Hardware-Ressourcen betrachtet und dadurch der Stromverbrauch näherungsweise berechnet.

Mit einem Mac (zumindest für MacBook und Akku-Betrieb) kann man einen Blick in das Tool „System-Information“ werfen.

Hier wird der Stromverbrauch in Form von mAh und mV angegeben. Beides jeweils durch 1.000 geteilt ergibt Ah und V – so lässt sich mit folgender Formel der Stromverbrauch bestimmen:

Amperestunden x Volt = Wattstunden

Zu beachten ist, dass der Stromverbrauch im Akku-Betrieb gemessen wird. Hier sind meist Energiespar-Modi aktiv, so dass beim Netzbetrieb ein höherer Stromverbrauch anzunehmen ist.

Stromverbrauch Mac

Stromverbrauch PC und Monitor genau bestimmen

Wer es genau wissen will, muss den Stromverbrauch direkt an der Steckdose messen.

Hierzu kann man ein Energiekostenmessgerät bzw. Stromverbrauchszähler wie z.B. Arendo Energiekostenmessgerät oder CSL – Energiekostenmessgerät verwenden.

Ein solches Energiekostenmessgerät wird einfach zwischen Verbraucher (in unserem Fall PC sowie Monitor) und Steckdose gehängt und misst den Stromverbrauch.

Einfache Energiekostenmessgeräte zeigen den Verbrauch in kWh an, andere Energiekostenmessgeräte rechnen mit einem konfigurierbaren Strompreis auch gleich in Stromkosten um.

Es kann durchaus interessant sein, den Stromverbrauch vom PC zu messen.

Hier lassen sich auch unterschiedliche Szenarien messen:

Wie viel Strom verbraucht der PC im Standby-Modus? Wie viel Watt werden im Desktop-Betrieb aufgenommen? Wie stark steigt der Stromverbrauch beim Gaming oder anderen leistungsintensiven Anwendungen an?

Die Anschaffung von einem Energiekostenmessgerät ist nicht allzu teuer und liefert das genaueste Ergebnis. Denn hier wird direkt die Leistungsaufnahme an der Steckdose gemessen.

Um den Stromverbrauch vom PC und den Stromverbrauch vom Monitor gleichzeitig zu messen, bräuchte man eigentlich zwei Energiekostenmessgeräte.

Sofern man die Verbrauchswerte nicht separat ermittelt will, kann man PC und Monitor jedoch an die gleiche Mehrfachsteckdose hängen und das Energiekostenmessgerät zwischen Mehrfachsteckdose und Haushaltssteckdose stecken.

Stromverbrauch messen

Wie viel Strom verbraucht ein PC und wie viel Strom verbraucht ein Monitor wirklich?

Vier Ansätze, um den Stromverbrauch und die Stromkosten von einem PC inkl. Monitor zu bestimmen, haben wir hier vorgestellt:

  1. Allgemeiner Schätzwert für einen typischen Office-PC
  2. Watt-Zahlen PC-Komponenten und Monitor aufsummieren
  3. Software-Tool für die Messung vom Stromverbrauch verwenden
  4. Messung tatsächlicher Stromverbrauch mit Energiekostenmessgerät

Letztlich kann man also selbst abwägen, wie genau das Ergebnis benötigt wird.

Ziffern 1-3 bieten ein zunehmend genaues Schätzergebnis. Ziffer 4 misst die tatsächliche Stromaufnahme an der Steckdose.

Wie viel Strom verbraucht ein PC und wie viel Strom verbraucht ein Monitor wirklich? – das erfährt man also grob durch Schätzung oder aber genau durch Einsatz eines Energiekostenmessgeräts.

Hier gibt es viele Geräte – z.B. das Arendo Energiekostenmessgerät oder das CSL – Energiekostenmessgerät.

Schlagwörter:, ,

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Veröffentlichung des Kommentars gemäß Datenschutzerklärung elektronisch erhoben und gespeichert werden.